WEST SIDE STORIES

Bergmann Stadtfuehrung EssenDer Essener Westen hat viele erzählenswerte Geschichten erlebt.

Ausgiebige Wälder (Namensgeber für Bedingrade und Holsterhausen) und Landwirtschaft bestimmten jahrhundertelang das Leben. Über die Ursprunge des Steinkohlenbergbaus bis hin zur von Eisen und Stahl geprägten Industrielandschaft gilt es, hinterlassene Spuren und Zeugnisse zu entdecken.

Auf unseren ca. zweistündigen Spezialführungen im Essener Westen erfahren Sie Geschichte und Geschichten von ehemaligen Bauernhöfen, von Arbeitersiedlungen, Zechen und Hütten und wir erinnern an das Leben in den 50er bis 90er Jahren.

Natürlich ist jeder Teilnehmer herzlich eingeladen, seine eigene West Side Story beizutragen.

Dauer: jeweils ca. 2 Stunden


Touren und Termine:

Die offenen Termine für diese Hobbyführungen müssen in diesem Jahr wegen diverser anderer Projekte hinten anstehenen. Allerdings sind die West Side Stories jederzeit buchbar.
(Nutzen Sie zur Anmeldung bitte die Kontaktseite)


Folgende Rundgänge sind buchbar:

Rund um das Schloß Borbeck

Wir stellen in einem kurzen Abriß die wechselvolle Geschichte des Schloß Borbeck vor, erwähnen auf unserem Weg zur Boxarena die ehemalige Waldschänke. Anschließend führt uns der Weg durch die Kruppsiedlung an der Flurstr., dann weiter zum Lunapark und zu den Schächten der Zeche Neuwesel.


Rund um den Ehrenzeller Markt

Einige Strassen weisen auf die früheren Höfe in Altendorf hin. Wir bewegen uns im Umfeld dieses Siedlungskerns aus dem Mittelalter. Die Zeche Amalie, der Cronenberg und der Niederfeldsee liegen auf unserer Route.


Rund um den Bahnhof West

Auf Spurensuche rund um den Bahnhof West. Wo stand bereits 1685 eine Schule und wo befindet sich der auch heute noch sichtbare älteste Tiefbauschacht Essens? Dies erfahren wir und zudem historisches über die Bärendelle, das Ledigenheim, das Friedrichsbad und die Siedlungen Schederhof, Westend und Kronenberg.


Segeroth

Dieser Bezirk galt als Synonym für die Verderbtheit einer Großstadt und als kommunistisches Bollwerk bis hinein in die Zeit der Nazi-Diktatur. Worauf beruht der Mythos des „Roten Segeroth“? Was ist heute noch sichtbar und was ist auferstanden aus Ruinen?


Schönebeck

Landwirtschaft und Bergbau bestimmten die Geschichte Schönebecks. Obwohl in diesem Stadtteil kaum Kohle gefördert wurde. Wir erinnern uns gemeinsam an ehemalige Geschäfte und eine Kinderzeit in der Schönebecker Schlucht.


Rund um die Bockmühle

Die Hirtsiefersiedlung, sowie die Zechen Schölerpad und Hagenbeck finden eine ausführliche Erwähnung. Von dort aus gehts weiter bis zum Bahnhof Altendorf und zurück zur Bockmühle.


Rund um das Haus Berge

Nach dem ehemaligen Rittergut wurde ein Bahnhof und der jüngste Essener Stadtteil benannt. Später siedelten zahlreiche zugewanderte Arbeiter mit ihren Familien in die Nähe ihres Arbeitsplatzes. Der Zinkhütte Altenberg, der Eisenhütte Phoenix und den Zechen Wolfsbank, Carolus Magnus und Neu-Cöln.


Rund um den Gemarkenplatz

Die Frohnhauser Mark, Mördergasse, die mysteriöse Story der Wickenburg-Brüder und einiges mehr sind Themen dieser Tour.


Rund um den Fliegenbusch

Die Opfer des Kapp-Putsches, sprudelnde Quellen, das Brauhaus, die alte Heerstrasse, Bahntrassen, die Zechen Wolfsbank 1 und Joachim, die „Rote Schule“ und vieles mehr finden Erwähnung.

 

 

(Nutzen Sie zur Anmeldung bitte die Kontaktseite)